Logo Gesammelte Schätze 2015

Ihr lieben Schätzesammler und Schatzbewunderer,

nun hat tatsächlich schon das fünfte Jahr der Schatzsuche sein Ende erreicht. Hinter uns liegen zwölf mal mehr, mal weniger erfolgreiche Ausgrabungen. Vielen Dank euch allen für das eifrige Suchen und Sammeln! Als Belohnung wird es natürlich auch eine kleine Verlosung geben, aber dazu in einem anderen Beitrag mehr. 😉

Bevor die letzten Ausgrabungsergebnisse des Jahres 2015 präsentiert werden, möchte ich an dieser Stelle noch einmal kurz darauf hinweisen, dass ich die Challenge auch 2016 fortführen werde. Einige von euch haben sich bereits angemeldet, alle anderen (zukünftigen) Schatzsucher finden alle wichtigen Informationen >>hier<<. Ich freu mich auf ein weiteres Jahr mit euch!

Doch nun Vorhang auf für die letzten in 2015 gesammelten Zitate …


„Wie viele unterschiedliche Geräusche das Meer machte! Dumpfe Explosionen in der Tiefe, Poltern, langgezogene Seufzer und Pfeiftöne; es erklangen auch Stimmen unterhalb der Wasseroberfläche. Stimmen wie von richtigen Menschen, die auf einem Marktplatz feilschten; […]“

(D. H. Lawrence: „Der Mann, der Inseln liebte“, Hoffmann und Campe 2015, S. 44)

„Manchmal wunderte sich der Inselmann über das seltsame Ruhen seiner Wünsche. Nichts gab es, das ihm fehlte. Über seine Seele war Stille gekommen, sein Geist war wie eine dämmrige Höhle unter Wasser, in deren wässrigen Atmosphäre sanft wogende Meerespflanzen gediehen und in die ein stummer Fisch wie ein Schatten hineinglitt und wieder hinaus. Alles still und sanft und ohne Klage, und doch lebendig, so wie verwurzeltes Seegras lebendig ist.“

(D. H. Lawrence: „Der Mann, der Inseln liebte“, Hoffmann und Campe 2015, S. 47 f.)

„People think first love is sweet, and never sweeter than when that first bond snaps. You’ve heard a thousand pop and country songs that prove the point; some fool got his heart broke. Yet that first broken heart is always the most painful, the slowest to mend, and leaves the most visible scar. What’s so sweet about that?“

(Stephen King: „Joyland“, Hard Case Crime 2013, S. 11)

Die Challenge-Teilnehmer und ihre Schätze: