Mid-Year-Readathon

Puh, so viel gelesen wie an dem vergangenen Wochenende hatte ich zuletzt im Rahmen meiner Masterarbeit – nur dass das damals nicht halb so viel Spaß machte wie dieser Lesemarathon! Ich war entspannt, glücklich und erstaunt: darüber, dass sich die Ablenkung durch die digitalen Medien SEHR in Grenzen hielt und meine Konzentration mich erst am gestrigen Abend verließ.

Beendete Bücher während des Mid-Year-Readathons.jpegUnter den Voraussetzungen war es mir auch ein Leichtes, meine beiden Ziele zu erreichen. Hinter Ziel 1, mindestens zwei Bücher zu beenden, konnte ich bereits am Samstag ein dickes Häkchen setzen. Tatsächlich habe ich sogar 4 Bücher an diesem Wochenende beendet – auch wenn eines davon eine schmale Graphic Novel und das andere ein bereits vor dem Wochenende zur Hälfte gelesenes Jugendbuch war. Der SUB ist damit schmaler und das ein oder andere der gelesenen Werke wird auf Wanderschaft gehen, damit auch andere Leser in ihren Genuss kommen können.

Ziel 2, das Picoult-Leseprojekt mit Kasia von Protagnist erlebt aufleben zu lassen, wurde am gestrigen Sonntag realisiert. Ich habe die vor Monaten gelesenen Kapitel noch einmal quer gelesen, tauchte in noch unbekannte Kapitel ein, hielt meine Gedanken zu ihnen auf Kasias Blog fest und habe noch einen kleinen, separaten Beitrag verfasst, den ihr morgen hier lesen könnt.

Zusätzlich habe ich das erste Viertel von Karen Joy Fowlers „We Are All Completely Beside Ourselves“ gelesen und ein paar Stunden mit meinem aktuellen Hörbuch („Friedhof der Kuscheltiere“) verbracht.

Kurzum: Für mich war das Marathon-Wochenende durchweg ein Erfolg.

ABER der Marathon wäre nur halb so toll gewesen, wenn es nicht meine lieben Mit-Marathonistinnen gegeben hätte, die mich an ihrer Lektüre teilhaben ließen und meiner Merkliste wieder einmal zu neuem Übergewicht verhalfen.

Ursprünglich sollten wir fünf Wochenendleserinnen sein. Leider schafften es Petra von Seitenweise und Sarah von Studierenichtdeinleben zeitlich dann doch nicht. So blieben Tanja vom Lese-Leuchttum (trotz angeschlagener Gesundheit!), Mareike von Seitengeraschel und ich ein kleines Dreiergrüppchen, was aber den Vorteil hatte, dass wir nicht permanent vor Facebook, Twitter und Blogreader hingen, um das Lesen der anderen zu verfolgen, und uns stattdessen wirklich auf unsere Bücher konzentrieren konnten. 😉

Tanja, Mareike, es hat mir sehr viel Spaß gemacht mit euch und ich freue mich schon jetzt auf den nächsten Marathon! In diesem Sinne ein riesiges Dankeschön an euch, aber auch an alle lieben Blogleser, die uns bei unserem Lesewochenende mit Kommentaren, Likes, Retweets oder einfach nur genießerisch schweigend begleiteten!

Die Beiträge zum Mid-Year-Readathon-Wochenende im Überblick:

Beiträge auf Seitengeraschel:

Beiträge auf Lese-Leuchtturm:

Beiträge auf Phantásienreisen: