Die Sonntagsleserin by Kathrin - tagged: ,

[Die Sonntagsleserin] Januar 2015

logo-sonntagsleserin

Ihr erinnert euch sicher: Bloggerkollegin Katarina hatte im vergangenen Jahr die Rubrik “Die Sonntagsleserin” eingeführt. Auf ihrem Blog “Bücherphilosophin” teilte sie jeden Sonntag in der Blogosphäre gefundene Beiträge, die sie im Verlauf der Woche besonders gern gelesen hat – die Idee fand schnell viele begeisterte Leser und so beteiligten sich immer mehr Blogger an der Sonntagsleserei. Als Katarina dann im Sommer ihren Blog löschte (inzwischen schreibt sie auf „The Edinburgh Book Blog“), ebbte auch die Sonntagsleserei ab. Lediglich Anna von „buchpost“ blieb aktive Sonntagsleserin. Ich selbst wollte ursprünglich weitermachen, fand aber im Stress von Masterarbeit und Nebenjob einfach keine Zeit mehr. Doch ich nahm mir vor: 2015 geht es weiter.

Das dachten sich auch andere ehemalige Sonntagsleser. Marc von „Lesen macht glücklich“ hat diese wunderbare Rubrik im Januar daher erfolgreich wiederbelebt und andere Blogger zum Mitmachen animiert bzw. motiviert. Auch ich werde wieder zur Sonntagsleserin – jedoch mit einer kleinen Variation: Da ich im vergangenen Jahr merkte, dass wöchentliche Beiträge im Stress des Alltags und aufgrund des ungeplanten Dazwischenkommens des Lebens nicht immer realisierbar sind, werde ich nur einmal im Monat meine Entdeckungen in der Blogosphäre teilen. Jeden ersten Sonntag im Monat werfe ich daher einen Blick zurück auf all jenes, was mir im Vormonat besonders auffiel und meines Erachtens nach von euch entdeckt werden sollte. Im Januar waren das folgende Beiträge:

Rezensionen

Mein Geburtstag fiel in diesem Jahr auf ein sehr schönes Ereignis: das Erscheinungsdatum von Torben Kuhlmanns neuem Bilderbuch „Maulwurfstadt“. In meiner Besprechung vom 20. Januar habe ich euch bereits wissen lassen, dass dem Hamburger Illustrator nach seinem international erfolgreichen Debüt „Lindbergh“ nun erneut ein Meisterwerk gelungen ist. Mit dieser Meinung stehe ich nicht alleine da, denn auch Arndt von Astro Librium kommt aus dem Schwärmen über dieses 32 Seiten schmale Buch nicht hinaus.

Dass ich Donna Tartts „Die geheime Geschichte“ las, ist rund sechs Jahre her, doch damals war ich ganz gebannt von diesem Buch und allein dieses positive Leseerlebnis sorgte dafür, dass ich 2013 auf Donna Tartts hochgepriesenen Roman „The Goldfinch“ („Der Distelfink“) neugierig wurde (das ich aber aufgrund des Hypes bis heute nicht gelesen habe). Juneautumn von 1001 Bücher – das Experiment hat „Die geheime Geschichte“ indes mit eher gemischten Gefühlen zurückgelassen. Warum, erfahrt ihr hier.

Sindy von booksandmore81 hat im Januar Cheryl Strayeds autobiografisches Buch „Der große Trip“ gelesen und die Kinoadaption mit Reese Witherspoon gesehen. Damit auch ihr schnell in den Genuss der Geschichte kommen könnt, verlost Sindy aktuell ein Exemplar des Buches.

An Nickolas Butler’s Roman „Shotgun Lovesongs“ kam man im vergangenen Jahr eigentlich nicht vorbei. Nun liegt ein Band mit Erzählungen aus Butler’s Feder vor – und der ist nach Ansicht von Bri von Feiner reiner Buchstoff „[e]in wahrer Lesegenuss, den man nicht verpassen sollte.“

Glyn Dillons Graphic Novel „The Nao of Brown“ wanderte 2012 nach einem Londontrip ins heimische Bücherregal. Mein Freund schwärmt seither ständig davon, während die Graphic Novel bei mir leider noch immer auf dem SUB verstaubt. Warum ihr euch an mir kein Beispiel nehmen solltet und „The Nao of Brown“/ „Das Nao in Brown“ eure Lesezeit wert ist, verrät euch Anna von leselink.de.

Leseratteffm hat gemeinsam mit ihrer 14-jährigen Tochter die Maze Runner-Trilogie gelesen. Mutter wie Tochter zeigen sich begeistert von der Reihe, auch wenn die Bücher nicht „durch sensationelle, neue Einfälle [glänzen]“.

„Die Berufene“/ „The Girl With All The Gifts“ von M.R. Carey ist ein Buch, um das ich nun schon seit letzten Sommer immer wieder herumschleiche. Bisher hatte mich der Zombie-Aspekt immer vom Kauf abgehalten. Als ich Petras Rezension auf Seitenweise las, haben sich meine Bedenken jedoch in Luft aufgelöst. Die Wunschliste dankt.

Lesenswertes rund ums Buch

Der Hanser Verlag hatte im Januar ausgewählte Blogger zu einem Verlagsbesuch und dem Besuch einer Lesung von Annika Reich eingeladen. Was unsere Bloggerkollegen und -kolleginnen dort so sahen und erlebten, erfahrt ihr u.a. bei Buzzaldrins Bücher, Literaturen und glasperlenspiel13.

Miri von Geschichtenwolke – Kinderbuchblog thematisiert die Benotung von Büchern mit Sternchen, Punkten & Co.

Wer mir auf Facebook folgt (oder mich persönlich kennt), dürfte mitbekommen haben, dass ich ganz hin und weg bin vom Königskinder Verlag, der im vergangenen Jahr sein erstes Programm herausgab. Lesemomente hat diesem wunderbaren Verlag nun eine ganze Woche gewidmet und u. a. Interviews mit dem Lektorat und Autor Vince Vawter („Wörter auf Papier“) geführt.

My Crime Time appelliert an die Krimi-Autoren, ihre Ermittler nicht immer zu Wracks zu machen, die „ihr Leben ohne ihren Job gar nicht mehr ertragen [könnten], denn privat erwartet sie bestenfalls das Nichts.“

Seitengeraschel hingegen räumt mit dem Vorurteil auf, dass Lesen ein einsames Hobby sei.

Silja’s Bücherkiste sinniert über den Sinn und Unsinn von Leserunden und weist auf gängige Probleme hin, mit denen Leser und Autoren während eines solchen Projektes zu kämpfen haben.

Die Wörterkatze liest aktuell Alexandre Dumas‘ Klassiker „Der Graf von Monte Christo“ und nimmt uns mit auf den Rachefeldzug des Edmond Dantès‘.

Und sonst so?

Mit dem neugierigen Piggeldy und dem stets eine Antwort habenden Frederick wuchs wohl so mancher von uns auf. Andrea von danares.mag präsentiert uns nun Mainzer Street Art mit den beliebten Schweinen.

Ilke von Inkunabel stellt uns den Anime „Die letzten Glühwürmchen“ vor, der die traurige Geschichte zweier Geschwister während des zweiten Weltkrieges erzählt. Ich persönlich halte „Die letzten Glühwürmchen“ übrigens für den besten Anime aller Zeiten und ich kann jedem einzelnen von euch – ob nun Anime-Fan oder nicht – ans Herz legen, dieses Meisterwerk zu sehen. Glaubt mir, ihr werdet ihn lieben!

Einen äußerst lesenswerten Beitrag über Religion und Toleranz hat die liebe Miss Booleana geschrieben, in dem sie die Frage aufwirft, wie es sein kann, dass Menschen sich für Toleranz aussprechen, aber gleichzeitig abfällige Äußerungen machen, sobald jemand zu seinem christlichen Glauben steht.

Kasia von Protagonist erlebt möchte die Inspirationen, die sie von Büchern rund um die Themen Kochen, Backen, Freizeit, DIY und Hobby erhält, künftig intensiver ausleben und startet daher die Aktion „Protagonist erlebt dein Projekt“. Worum es dabei geht, erfahrt ihr auf Kasias Blog. Das Programm für den Februar steht bereits fest und hält drei grundverschiedene Projekte bereit.

Über den Kastanien widmet sich anlässlich des 70. Jahrestages der Befreiung von Auschwitz der Rückkehr Otto Franks aus dem KZ.

Auch Arndt von Astro Librium hat sich mit der Befreiung von Auschwitz auseinandergesetzt und macht deutlich, dass die Befreiung aus den Konzentrationslagern für die Opfer des Holocaust nicht zwangsläufig mit der Rückkehr in ein freies Leben verbunden war.

12 thoughts on “[Die Sonntagsleserin] Januar 2015

    • Wir haben den Film leider nur auf Blu-Ray,sonst hätte ich ihn dir ausgeliehen. Das Schauen musst du aber nachholen! Ein sehr herzzerreißender Film, der dabei aber nie kitschig oder melodramatisch ist. Und es ist ein Film mit einer sehr ruhigen Erzählweise, was ich persönlich immer sehr mag. „Die letzten Glühwürmchen“ ist ja schon etliche Jahrzehnte alt und steht in den Rankings zu den besten Animefilmen (bspw.bei DEM Animechannel Ninotaku TV) immer wieder weit oben.

      In jedem Fall bin ich schon jetzt gespannt, was du zu „Die letzten Glühwürmchen“ sagen wirst, glaube aber, dass du Gutes berichten wirst. 🙂

    • Nichts zu danken – immerhin hast du ja den guten Beitrag geschrieben und ich ihn quasi nur weitergeleitet 🙂

      Ich habe mich letztes Jahr immer geärgert bzw.es bedauert, dass die Rubrik so einschlief, kam aber einfach nicht mehr zur Sonntagsleserei. Das neue Jahr war da ein schöner Anlass zum Reanimieren und ich finde es schön, dass ich nicht die einzige zurückgekehrte Sonntagsleserin bin (auch wenn Katarina mit ihren immer so wundervollen Beiträgen leider fehlt).

  1. Liebe Kathrin,
    vielen Dank für deine Erwähnung von „Wörterkatze liest “ und dem Grafen. Ich freue mich sehr darüber.
    Liebe Grüße
    Kerstin

    • Aber gerne doch, liebe Kerstin 🙂
      Ich finde das Projekt so toll und die Geschichte dazu so spannend – ich finde, da sollten noch viele, viele weitere Menschen in den Genuss kommen. 🙂
      Hab noch einen schönen Sonntag!

  2. Vielen lieben Dank für die Erwähnung! Sehr schöne Kategorie und viele tolle Links. Da werde ich jetzt öfter mal vorbei schauen. Einen guten Start in die neue Woche, LG Silke

    • Hallo Silke 🙂

      Ich habe deinen Beitrag gerne verlinkt und freu mich, dass ich dich auf die Rubrik neugierig machen konnte.

      Hab eine schöne, lesereiche Woche!

      Liebe Grüße
      Kathrin

  3. Schön, dass Du Dich wieder der Sonntagsleserei widmest. Mir hat das letztes Jahr auch viel Spaß gemacht, aber mir fehlt im Moment leider nach wie vor die Zeit dafür. Vielen Dank auch für die Verlinkung und gefreut hat es mich ebenso, dass Du Katarina im Netz wieder gefunden hast. Liebe Grüße von Claudia

    • Hallo Claudia!
      Den Punkt mit der fehlenden Zeit kann ich sehr gut nachvollziehen! Ich versuche daher auch, zu vermeiden, dass die Sonntagsleserei in Stress oder Arbeit ausartet, indem ich jeden Monatsbeginn einen Beitragsentwurf anlege und interessante Posts sofort beim Entdecken integriere – das erspart mir später das Suchen in den Archiven der Blogs und kostet kaum Zeit 🙂

      Vielleicht wird es ja auch bei dir irgendwann wieder ruhig genug, um bei den Sonntagslesern neu einzusteigen. Ich drück die Daumen und würde mich über Sonntagsleser-Beiträge deinerseits freuen!

      Liebe Grüße
      Kathrin

  4. Oh ja, Lilly Lindner solltest du unbedingt im Hinterkopf behalten. Wahnsinn, wie sie schreibt. Ich bin immer noch völlig fasziniert und sehr gespannt, ob ihre anderen Bücher auch so toll sind wie „Da vorne wartet die Zeit“! 🙂

    lg Caro 🙂

    • Das werde ich auf jeden Fall tun. Da ich mich aber erst einmal auf den SUB-Abbau konzentriere, wird es wohl noch dauern, bis ich mich Lilly Lindner näher widmen kann. Aber vielleicht hast du bis dahin schon weitere Bücher von ihr gelesen – dann weiß ich gleich, welche Bücher sich von ihr noch lohnen ;D

Kommentar verfassen

Follow

Bleibt immer auf dem aktuellen Stand.

Werde ein Follower:

%d Bloggern gefällt das: