logo-sonntagsleserin

Im Rahmen der 2014 von Bücherphilosophin Katarina ins Leben gerufenen Beitragsreihe “Die Sonntagsleserin” teile ich jeden ersten Sonntag im Monat eine Auswahl an Artikeln und Seiten, die mir im Vormonat besonders gefielen und die von euch entdeckt werden sollten.


Buchbesprechungen

Ilja bringt uns auf Muromez Jewgeni Samjatins Dystopie „Wir“ näher, die bereits George Orwell und Aldous Huxley als Inspiration für „1984“ und „Schöne neue Welt“ diente, aber leider nicht den gleichen Bekanntheitsgrad erlangte.

Und wenn wir schon bei Dystopien und allgemein bei Klassikern sind, habe ich noch drei weitere Anlaufstellen für euch: Heike macht auf Irve liest neugierig auf E. M. Forsters „Die Maschine steht still“, Miriam zeigt sich auf 1001 Bücher begeistert von Margaret Atwoods „Der Report der Magd“ und sowohl bei Liveyourlifewithbooks als auch bei nettebuecherkiste wurde William Goldings Klassiker „Lord of the Flies“/ „Herr der Fliegen“ besprochen.

Einen Klassiker ganz anderer Gattung hält Steffi alias Miss Booleana für uns bereit: Sie gerät (zu Recht!) ins Schwärmen über Jiro Taniguchis Bergsteiger-Epos „Der Gipfel der Götter“.

Seit ein paar Wochen stehe ich immer wieder kurz davor, mir „Smoke“ von Dan Vyleta zu kaufen – nach Ellis Rezension auf wortmagieblog werde ich dieser Versuchung aber wohl nicht länger widerstehen.

„Welche drei Bücher würdest Du, wenn Du Dich beschränken müsstest, mit auf eine einsame Insel nehmen?“ Wer diese Frage nicht klar beantworten kann, findet in François Armanets“Bücher für die Insel“ die richtige Inspiration. Birgit von Sätze & Schätze hat sich dieses Buch über Bücher einmal näher angesehen.

Lesenswertes rund um Bücher und das Bloggen

Vera von Chaoskingdom hat einmal zusammengefasst, wovon sie (und andere Leser) inzwischen mehr als genug haben und was sie sich von Autoren und Verlagen wünscht. Ich selbst kann die von ihr angesprochenen Punkte so nur bestätigen und hoffe, dass Autoren und Verlage sich endlich seltener Schema F bedienen.

Gabi schildert uns auf Laberladen ein frustrierendes Lesungserlebnis, das mich – wie vermutlich alle anderen Blogger – sprachlos macht.

Ulrike hat sich auf Leselebenszeichen Gedanken zu Autorenfotos bzw. zu deren Verwendung gemacht.

Miri berichtet auf Geschichtenwolke von ihrer Teilnahme an einem Vorleseseminar.

Mareike von Mareikes Bücher hat ein Interview mit der überaus sympathisch wirkenden Mackenzi Lee, Autorin des Jugendromans „Cavaliersreise“, geführt.

Sam liest den Klassiker „Moby-Dick“ und lässt uns auf Buchflimmern etappenweise daran teilhaben.

Tobi hat einen eigenen Bücherschrank gebaut (bzw. bauen lassen 😉 ) und lässt uns bei dessen Anblick auf Lesestunden in Schwärmen geraten.

Und zu guter Letzt etwas zum Schmunzeln von Marc bei Lesen macht glücklich. Viel Spaß! 😉

Und sonst so?

Miss Booleana legt uns den bildschönen Animationsfilm „Die rote Schildkröte“ ans Herz.


Weitere Empfehlungen findet ihr bei nichtohnemeinbuch, studierenichtdeinleben, Jules Leseeckebuchpost und Miss Booleana.