Sieben Jahre Phantásienreisen …

Tatsächlich kommt mir diese Zeit oft nicht annähernd so lang vor. Dann wiederum denke ich an alles, was sich seit den Anfängen in 2010 getan hat und plötzlich erscheinen sieben Jahre gar nicht mehr so lang. Als ich mit dem Bloggen anfing (damals noch unter wordpress.com) gab es gefühlt zwei Dutzend Buchblogger, Rezensionsexemplare erhielten Blogger nur von sehr wenigen Verlagen (bspw. Arena und Klett-Cotta) und alles war irgendwie „unschuldiger“, hobbymäßiger.

Viele Blogger habe ich in diesen sieben Jahren kommen und gehen sehen. Doch eine kleine Gruppe ist seit den frühen Jahren aktiv geblieben – trotz oder gerade weil sie ihr eigenes Ding durchziehen, ohne sich über die regelmäßig diskutierten Fragen, Ärgernisse oder Antriebe den Kopf zu zerbrechen, ohne sich unter Druck setzen zu lassen (oder sich selbst unter Druck zu setzen). Und obwohl ich gerade in den letzten Jahren viele wundervolle Blogger persönlich oder virtuell kennengelernt habe, die ich in meiner Blogroll/ Timeline nicht mehr missen möchte (z. B. Mina, MareikeUte, Marc und Tobi), haben jene, mit denen ich seit den ersten Jahren in Verbindung stehe, einen ganz besonderen Platz in meinem Bloggerherzen: Steffi, Katarina, Kerstin, Petra, Sabine und Bastian sowie natürlich Tanja und Olli – vielen Dank für all die gemeinsamen Jahre!

Zu danken habe ich aber jedem einzelnen von euch –  für eure eigenen Beiträge, eure Besuche auf Phantásienreisen, den Austausch in den sozialen Netzwerken und all eure Zeilen per Kommentar, Mail oder Post! Gäbe es euch nicht, gäbe es inzwischen wohl auch diesen Blog nicht mehr (oder generell irgendwelche Blogs) – denn was wäre unser Gegrübel und Geschreibe im Netz, wenn es nie zu einem Austausch untereinander käme?! Ich hoffe, Phantásienreisen und ihr bleibt noch viele weitere Jahre Teil meines Lebens.

Da ihr als Leser so wichtig für das Fortbestehen und die Weiterentwicklung eines Blogs seid, möchte ich das Blogjubiläum zum Anlasse nehmen, um einmal gebündelt euer Feedback einzuholen. Ich würde mich daher freuen, wenn ihr euch die Zeit nehmt und mir bis zum 26. März (also dem letzten Tag der LBM 17 😉 ) ein paar Fragen beantwortet:

Als Dankeschön für euer Feedback und vor allem für all das oben bereits Genannte verlose ich unter allen Teilnehmenden zwei Pakete. Dabei handelt es sich nicht um irgendwelche Buchpakete, sondern um Herzensdinge, denn ich wollte etwas von dem zurückgeben, das mein Leserleben seit Beginn meiner Blogzeit außerordentlich geprägt und bereichert hat. In den sieben Jahren des Bloggens ist dies zwei Männern auf ihre eigene Weise besonders gelungen: Benjamin Lacombe, in dessen Bilder ich mich ständig aufs Neue verliebe, und Lew Tolstoi, dessen „Krieg und Frieden“ mich in den gewaltigsten Book Hangover meines bisherigen Lebens stürzte. Konkret möchte ich euch daher mit folgenden Schätzen eine Freude machen:

Paket 1: Tolstois „Krieg und Frieden“ in der Urfassung (erschienen bei Fischer Klassik) sowie die Neuverfilmung durch die BBC mit Paul Dano in der Hauptrolle (wahlweise in Deutsch oder Englisch)

Paket 2: Lacombes Interpretation der Undinen-Sage und das Postkartenset „Liebesbriefe“ mit Motiven aus Lacombes Büchern (beides erschienen bei Jacoby & Stuart)