Mid-Year-Readathon

Heute ist es endlich so weit: In einigen Stunden ist die Arbeitswoche vorüber und ich kann mich – erstmals seit einer gefühlten Ewigkeit – ein ganzes Wochenende lang dem Lesen widmen. Wie vor wenigen Tagen angekündigt, verbinde ich dieses Vorhaben mit meinem allerersten Lesemarathon. Und ja, ein wenig aufgeregt bin ich schon: Werde ich nach Monaten des Wenig-Lesens einen solchen Marathon auch wirklich durchziehen können? Inwieweit werden sich die Social Media (bloggen und twittern über meinen #MidYearReadathon; der Austausch mit anderen) als zeitfressende Ablenker entpuppen? Hach, ich bin gespannt …

Besonders freue ich mich übrigens darüber, dass ich diesen Lesemarathon nicht alleine bestreiten muss, denn die liebe Frau Seitengeraschel hat sich dieses Wochenende ebenfalls dem SUB-Abbau verpflichtet und auch Petra von Seitenweise versucht, zwischen ihren Schichten ein paar Lesestunden einzuschieben.

Ihr wollt ebenfalls dabei sein? Aber gerne! Kurzentschlossene dürfen sich natürlich auch heute oder morgen gerne noch einklinken. Schon jetzt daher an alle Mit-Marathonisten ein herzliches Willkommen! Möge jeder von uns gut beim Sprint durchs Bücherregal vorankommen.

Ich werde heute voraussichtlich gegen 13.00 Uhr loslegen: Dann habe ich Feierabend und kann im nahegelegenen Bistro schon beim Mittagessen schmökern. Welches mein Marathoneinstiegsschmöker wird, kann ich noch nicht sagen – ich habe mir zwei schmalere Bücher eingepackt und entscheide spontan vor Ort.

Verraten kann ich euch jedoch schon, welche Bücher ich mir für das Marathonwochenende aus dem SUB gepickt habe:

Mid-Year-Readthon-Buchauswahl

(Verzeiht die schlechte Bildqualität – ich habe momentan nur meine Handykamera zur Verfügung)

Ich habe versucht, ausreichend inhaltliche Abwechslung in die Auswahl hineinzubringen, wobei ich nicht ausschließen möchte, dass ich zwischenzeitlich nicht doch auch mal zu einer Graphic Novel oder der begonnenen Kollektion der Briefe des Ehepaares Tolstoi greife. 😉

Neben dem Lesespaß muss es aber auch noch einen weiteren Ansporn geben – denn: Kein Marathon ohne Ziel! Beziehungsweise in meinem Fall zwei Ziele:

  1. Am Ende des Lesewochenendes sollen mindestens zwei Bücher beendet sein. Das klingt zunächst wenig, da ich aber viel zu gerne mehrere Bücher parallel lese, muss ich mich für die Beendigung zweier Bücher wirklich anstrengen 😀 .
  2. Das Picoult-Leseprojekt von Kasia (Protagonist erlebt) und mir soll wiederbelebt werden. Anfang des Jahres begannen Kasia und ich, Jodi Picoults „The Pact“/ „Bis ans Ende aller Tage“ zu lesen und wollten uns regelmäßig dazu austauschen. Doch dann stand bei mir der Jobeinstieg an, was Pendeln zwischen zwei Wohnorten (300 km per Strecke), Umzug, diversen bürokratischen Kram, kaum existenten Internetzugang und Zeitmangel zur Folge hatte. Das gemeinsame Lesen kam also zu kurz. Im Rahmen des Lesemarathons will ich nun wieder bei „The Pact“ einsteigen und endlich beginnen, meine Gedanken zum Buch festzuhalten.

Nun die Fragen an die Mit-Marathonisten:

Welche Bücher werden euch dieses Wochenende begleiten? Habt ihr überhaupt eine Vorauswahl getroffen oder greift ihr ganz spontan ein Büchlein aus dem Stapel? Habt ihr euch Ziele gesetzt? Wenn ja, welche?