Reportage-Website des WDR zum Hörspiel "Die unendliche Geschichte"

Reportage-Website des WDR zum Hörspiel „Die unendliche Geschichte“

Am gestrigen Freitag war Auftakt zur sechsteiligen Hörspiel-Adaption von Michael Endes „Die unendliche Geschichte“.

35 Jahre nach Erscheinen DES Kinderbuchklassikers schlechthin hat der WDR Hörfunk ein mehrstündiges Hörspiel produziert, an dem allein über 50 Sprecher mitwirken – zählt man Sinfonieorchester, Kreativ- und Produktionsteam hinzu, kann man hier wirklich von einem regelrechten Mammutprojekt sprechen.

Vom 7. November bis 12. Dezember sind die sechs Teile jeweils Freitags von 14.05 Uhr bis 15.00 Uhr auf WDR 5 und kiraka.de zu hören. Die Wiederholungen laufen jeweils ab 17.05 Uhr ebenfalls bei WDR 5 und kiraka.de.

Wer eine Folge des Hörspiels verpasst, kann diese anschließend sieben Tage lang auf der Homepage des WDR nachhören. Außerdem bietet euch der öffentlich-rechtlicher Rundfunkkanal die Möglichkeit, die Sendungen mit dem WDR RadioRecorder kostenfrei und LEGAL (!!!) aufzuzeichnen. Wie genau das funktioniert, könnt ihr hier und hier nachlesen.

Wer lieber das ganze Hörspiel am Stück hören möchte, hat hierzu ab dem 6. Dezember die Gelegenheit:  Dann erscheint das Gesamtwerk, gebündelt auf sechs CDs, bei HörbuchHamburg und ist für den Preis von 19,99 € zu erwerben.

Unabhängig davon, WIE das Hörspiel gehört wird: Lauschen lohnt sich in jedem Fall! Der WDR hat ein wirklich großartiges Hörspiel zusammengestellt. Die Sprecher machen einen grandiosen Job (auch wenn ich mir die Stimme von Artax immer tiefer und älter vorgestellt habe 😉 ), Geräusche und Musik passen perfekt und lassen sofort die einzigartige Welt Phantásiens vor dem inneren Auge entstehen. Bei wem sich hier kein Kopfkino einschaltet, den muss wohl auch schon das Nichts ergriffen haben. Ich selbst saß gestern jedenfalls so gebannt wie lange nicht vor den Lautsprechern und wer mich gesehen hätte, hätte in meinen Augen ein Funkeln entdeckt, als hätte ich gerade einen Glücksdrachen gefunden.

Ausgesprochen empfehlenswert ist zudem das multimediale Zusatzangebot rund um die Produktion! „Die Sendung mit der Maus“ war für ihre jungen und junggebliebenen Zuschauer bei den Aufnahmen dabei und hat ihre Eindrücke in einem Beitrag festgehalten. Zusätzlich findet ihr viele Hintergrundinformationen, Audio- und Videoclips auf der Reportage-Website zum Hörspiel. So lernt ihr beispielsweise einen Teil der Sprecher kennen und erhaltet Einblicke in die Arbeit von Geräuschemacher, Regisseurin, Komponisten und Orchester.

Nach dieser wunderbar akustischen Reise bekam ich gestern noch mehr Lust, die neu aufgelegte, bei Thienemann erschienene Original-Ausgabe des Buches zu lesen. Wer ebenfalls Lust auf einen Re-Read von Michael Endes „Die unendliche Geschichte“ hat (oder das Buch zum ersten Mal lesen möchte), kann sich per Kommentar oder E-Mail bei mir melden – vielleicht können wir eine kleine oder große Leserunde veranstalten 🙂

Die unendliche Geschichte_Neuauflage der Originalausgabe