logo-sonntagsleserin

Bloggerkollegin Katarina hatte zum Jahresbeginn die Rubrik „Die Sonntagsleserin“ eingeführt. Auf ihrem Blog „Bücherphilosophin“ teilt sie jeden Sonntag in der Blogosphäre gefundene Beiträge, die sie im Verlauf der Woche besonders gern gelesen hat – die Idee fand so viele begeisterte Leser, dass Katarina jeden dazu einlädt, sich an der Rubrik zu beteiligen. Wenn ihr im Verlauf der Woche also auf empfehlenswerte Artikel gestoßen seid, könnt auch ihr Sonntagsleser(in) werden. Wie genau das funktioniert, erfahrt ihr hier.

Nachdem ich letzte Woche mit den Sonntagslesern aussetzte, um im realen Leben die Hochzeit einer Freundin zu feiern, bin ich heute wieder dabei – wenn auch nur mit einem kleinen Beitrag, da die Arbeit ruft. Ich hoffe, der/die ein oder andere von euch stößt dennoch auf spannende, unbekannte Posts 🙂

Rezensionen

Miss Booleana stellte uns in dieser Woche den zweiten Band von Haruki Murakamis „1Q84“-Trilogie vor. Sie macht neugierig auf eine Geschichte, in deren Verlauf der Leser diverse Theorien entwickelt – und wieder verwirft: „wir wissen nur das, was unsere Protagonisten erfahren. […] Kein allwissender Erzähler, der uns erklärt was da eigentlich abgeht. […] Man will wissen was hinter all den kryptischen Informationen steckt – ein starker Motivator […] Auch Murakamis Stil mit fiesen Cliffhangern tut sein übriges.“

Während Murakami regelmäßig als heißer Kandidat für den Literaturnobelpreis gehandelt wird, hat seine US-amerikanischer Kollegin Toni Morrison diesen bereits 1993 erhalten. Michaela von Wortstarke Kritiken hat sich mit Morrisons aktuellstem Roman „Heimkehr“ beschäftigt und resümiert: “ ‚Heimkehr‘ ist […] reich an unvergesslichen, dreidimensional gezeichneten Charakteren und voller Tiefe. Wer sich darauf einlässt, wird Teil einer beindruckenden, berührenden und oft auch sehr bedrückenden Reise durch das Amerika der 1950er Jahre und erlebt Geschichte aus einem ungewohnten Blickwinkel.“

Donna Tartts Bestseller „Der Distelfink“ zieht weiter seine Kreise durch die Welt der Blogger und begeistert ein Leserherz nach dem anderen. In dieser Woche teilte Binea auf Literatwo ihre Erlebnisse mit Protagonist Theo.

Lesenswertes (nicht nur) aus der Welt der Bücher

Bei Pudelmützes Bücherwelten ging es in dieser Woche um die Frage, wie man als Verlag am besten auf Blogger zugehen sollte, denn scheinbar bestehen bei einigen Verlagen diesbezüglich tatsächlich Unsicherheiten.

Miss Booleana präsentiert uns im Rahmen der Blogparade ihre zehn Lieblingskinderserien. Wer das Glück hatte, seine Kindheit in den ’90ern zu verleben, kann hier eine wunderbare Reise in die Vergangenheit unternehmen. Ich habe nach der Lektüre des Beitrages jedenfalls das dringende Bedürfnis entwickelt, endlich einmal wieder „Kleine Prinzessin Sarah“ oder „Eine fröhliche Familie“ zu sehen …

Weitere Sonntagsleser: