Wie versprochen verkünde ich pünktlich zum Welttag des Buches die Gewinner meiner Verlosung zum diesjährigen Blog-Geburtstag.

Ich muss zugeben, dass die Wahl dann doch schwerer war, als gedacht. Jeder hat die Aufgabe anders interpretiert und umgesetzt, sodass ich viele verschiedene Perspektiven zum Thema „Phantásienreisen“ bzw. der Bedeutung des Lesens erhalten habe. Eines hatten jedoch alle gemeinsam: Jeder Beitrag war in Textform realisiert, was die Nähe zwischen Lesen und Schreiben perfekt widerspiegelt. (Obwohl ich mich über Videos oder andere kreative Umsetzungen natürlich auch sehr gefreut hätte 😉 ).

Aber genug des Vorgeplänkels, kommen wir zu den Gewinnern:

Verlosung_Ausgelöscht_signiertGewinn Nr. 1 – die signierte Ausgabe von Cody Mcfadyens „Ausgelöscht“

Für diesen Wunschgewinn wurden die vermutlich vielseitigsten Interpretationen des Themas bzw. der Aufgabenstellung im Allgemeinen eingereicht. Ein sehr schönes Gedicht stammte zum Beispiel von Maccabros (nachzulesen unter maccabros.wordpress.com). Mit diesen Zeilen spricht Maccabros vermutlich jedem Geschichtenliebhaber aus der Seele – ich zumindest habe ich mich in diesen Versen sehr gut wiedererkannt.

ALLERDINGS entschied ich mich dann doch dafür, „Ausgelöscht“ an jemand anderes zu verlosen – und zwar an Yvonne. Zwar hat sie kein Gedicht oder ähnliches eingereicht, dafür hat sie von allen Teilnehmern jedoch den persönlichsten Text geschickt. Sie hat mir ihre eigene Lesegeschichte erzählt, was Bücher für sie besonders während ihrer Kindheit bedeuteten und warum das Lesen für ihr Leben so prägend war. Mir hat sie damit gezeigt, dass Bücher weit mehr vermögen, als nur ein schönes Leseerlebnis zu bescheren, dass unsere Träume und Kreativität anregt – nämlich dass Geschichten auch Zuflucht bedeuten können. Damit hat Yvonne mich erinnert, welche Kraft Bücher schenken können und wie wichtig sie im Leben eines Kindes wirklich sein können. Daher geht ihr Wunschgewinn „Ausgelöscht“ als kleines Dankeschön für diesen Denkanstoß zu recht an sie.

Verlosung_Lacombe-Set_signiertGewinn Nr. 2 – „Schneewittchen“ mit Unterschrift und Zeichnung von Benjamin Lacombe

Auch bei der Verlosung von Lacombes „Schneewittchen“ schwankte ich am Ende zwischen zwei Teilnehmern bzw. Teilnehmerinnen: Kerstin und Jana. Erstere hat stilistisch gesehen einen  tollen Text geschrieben, der ein Buch vom Zeitpunkt des Entstehens durch den Autor über die Buchhandlung bis hin zu seinem Leser begleitet. Jana hat sich hingegen etwas mehr von der Außenwelt gelöst und ist hineingetaucht in eine Welt, in der sie viele von uns geliebte Figuren (z. B. Frodo, Peter Pan und Alice) in eine Geschichte verwebt. Zwei Texte, die sich von ihrem inhaltlichen Fokus her wohl kaum stärker unterscheiden können. Daher fiel hier auch keine Entscheidung im Sinne von „besser“ oder „schlechter“, sondern ähnlich wie bei der Gewinnerwahl zu „Ausgelöscht“ eher danach, was sich etwas stärker von allen Einsendungen abhebt. Aufgrunddessen darf sich Jana über die signierte Lacombe-Ausgabe freuen – einerseits war sie die Einzige, die sich in ihrem Beitrag zum Teil einer Geschichte machte und literarische Figuren einbaute, andererseits war sie die einzige Teilnehmerin, die ihre Gedanken zusätzlich mit Bildern untermalte.

In diesem Sinne gratuliere ich Yvonne und Jana zu ihren neuen Büchern (die sie hoffentlich begeistern werden 😀 ) und hoffe, alle anderen sind nicht allzu enttäuscht darüber, dass sie das glückliche Los nicht traf. Ich möchte noch einmal betonen, dass mir alle Beiträge sehr gut gefallen haben – jeder hatte auf seine Art etwas Wunderbares und konnte mir in irgendeiner Form aus der Seele sprechen. Daher waren es wirklich nur Kleinigkeiten, die letztlich die jeweilige Entscheidung herbeiführten.

In diesem Sinne hoffe ich, dass alle (nicht nur die Gewinner und Teilnehmer) heute einen wunderbaren Welttag des Buches genießen können!