Würde ich im österreichischen Klagenfurt wohnen, hätte ich schnell meine dortige Lieblingsbuchhandlung gefunden: Die Buchhandlung „Heyn“ ist nicht nur ausgesprochen tierlieb (zwei Betriebskatzen schlendern gemütlich durch die Filiale), sondern auch ungewöhnlichen Aktionen gegenüber aufgeschlossen. Am vergangenen Samstag durften 40 Stammkunden einen Tag lang als Buchhändler agieren und anderen Kunden ihre persönlichen Buchempfehlungen aussprechen. Zu den Eintagsbuchhändlern zählten dabei nicht nur die Erwachsenen, sondern auch die kleinsten Leser durften aushelfen und ihre Altersgenossen beraten. Unterstützt wurden sie dabei von fünf Mitarbeitern.

Wie die „Kleine Zeitung“ berichtete, fand diese Aktion im vergangenen Jahr erstmalig statt. Die Idee stamme aber von einem deutschen Buchhändler, der den jährlichen Mitarbeiterausflug einmal nicht auf einen Sonntag legen wollte. Auch bei der Buchhandlung Heyn konnte sich ein Großteil der insgesamt 22 Mitarbeiter über einen freien Tag freuen. Die eingesparten Personalkosten kommen in finanzieller und literarischer Form „Ärzte ohne Grenzen“ und den „SOS-Kinderdörfern“ zugute.

Ich persönlich finde die Aktion klasse und bin gerade etwas neidisch auf die glücklichen Klagenfurter Stammkunden 😉 Gäbe es hier auch solch einen Rollentausch, wäre ich sofort dabei.

Welche Bücher würdet ihr empfehlen, wenn ihr einen Tag lang in eurer Lieblingsbuchhandlung beraten könntet?