„Alljedes ist eine Farbe. Jede Empfindung ist eine Farbe.“

(Alessandro D’Avenia: „Weiß wie Milch, rot wie Blut“, btb 2010, Seite 9)