Jodi Picoult macht scheinbar wirklich nie Pausen. Neben inzwischen jährlich neuen Romanen hat sie in diesem Jahr auch drei ihrer Kurzgeschichten veröffentlicht. Erschienen sind diese gebündelt unter dem Titel „Leaving Home“ und bislang nur als E-Book für den Kindle erhältlich (wie gut, dass ich jetzt einen habe 😉 ). Damit aber auch die Fans in den Kurzgeschichtengenuss kommen können, die keinen der Amazon-Reader besitzen, wird im Oktober ein Hörbuch mit den Erzählungen veröffentlicht – gelesen von Jodi Picoult selbst. Da die deutschen Verlage mit den Übersetzungen von Picoults Werken recht langsam sind, ist wohl nicht davon auszugehen, dass die Kurzgeschichten alsbald auch auf Deutsch erscheinen werden.

Zumindest müssen wir bei Filmen nie auf jahrelange Übersetzungen warten, sonst entgingen den deutschen Fans weitere Picoult-Highlights: Neben „Salem Falls“ dürfen wir uns nämlich vielleicht schon bald auf weitere Romanverfilmungen freuen! Eine Independent-Produktionsfirma hat Interesse an „Change of Heart“ („Das Herz ihrer Tochter“) bekundet. Es gibt sogar schon ein Drehbuch, dass laut Picoult sehr gut geschrieben und – genau wie „Salem Falls“ – sehr nah am Roman sein soll.

Zusätzlich wird sogar schon über eine Filmadaption von Picoults aktuellstem Roman „Sing You Home“ gesprochen – hier zeichnet sich die Schauspielerin, Komikerin und Moderatorin Ellen DeGeneres verantwortlich. Momentan mangelt es jedoch noch an finanziellen Mittel und den Rollenbesetzungen.

Als wären dies alles nicht genug gute Neuigkeiten für die Fans, soll der 2010 veröffentlichte Roman „House Rules“ („In den Augen der anderen“) in eine TV-Serie umgewandelt werden. Eine gute Idee, ist Protagonist Jacob doch ein fanatischer Anhänger der Serie „Crime Busters“ und stellt eigene Verbrechen mit Ketchup und anderen Haushaltsgegenständen nach. Allerdings kann ich mir noch nicht vorstellen, dass sich eine ganze Staffel nur um die Ereignisse aus dem Roman dreht, geschweige denn, dass der Stoff für mehrere Staffeln geeignet wäre.