Die liebe Cornelia von „das A und das O“ hat mir gleich fünf Awards verliehen. An dieser Stelle vielen Dank dafür! Da ich einen von ihnen bereits besitze, sollen hier nur die übrigen vier veröffentlicht werden.

  

Wie immer sind auch diese mit ein paar Bedingungen verknüpft:

1. Bedanke dich (in deinem Post + Verlink des Blogs). – Ist getan!

2. Schreibe 7 Dinge über dich selbst! – Siehe unten.

3. Verleihe den Award (höchstens) an 15 andere Blogs. – Das lasse ich dieses Mal aus zwei Gründen ausfallen: 1) Gab es in der letzten Zeit so viele Awards und ich weiß, dass es einigen Bloggern bereits (fast) zu viel war. 2) Habe ich alle Blogs, die ich lieb gewonnen habe, schon (mehrfach) ausgezeichnet oder sie haben die Awards bereits.

Daher darf sich jeder Blog in meiner Blogroll angesprochen fühlen und die Awards sein Eigen nennen!

4. Informiere sie über deine Verleihung! – Fällt aus oben genannten Gründen flach.

Nun die sieben Facts über mich … mal schauen, was mir so alles besonderes einfällt:

  1. Das erste Buch, das ich auf Englisch gelesen habe bzw. versucht habe, auf Englisch zu lesen, war ein Band aus Enid Blytons „Fünf Freunde“-Reihe. Damals war ich in der sechsten Klasse und meine Sprachkenntnisse demzufolge noch nicht sehr ausgereift. Dadurch habe ich nur jeweils etwa ein Viertel einer Seite verstanden. Nach einigen Versuchen habe ich aufgegeben und das Buch unvollendet zurück in die Bibliothek gebracht.
  2. Ebenfalls in diesem Schuljahr versuchte ich mich auch als Kurzgeschichten-Schreiberin. Die Protagonistinnen waren meine Freundinnen und die Geschichten relativ sinnfrei. Aber sie waren lustig, kamen gut an und haben sich sogar gereimt. 😉
  3. Einige von euch wissen es zwar bereits, aber hier nochmal für alle ganz offiziell: Den endgültigen Ausschlag, einen Blog ins Leben zu rufen, gab mir Jodi Picoults „My Sister’s Keeper“ („Beim Leben meiner Schwester“).
  4. Ich habe ein einziges Kochbuch, aus dem ich jedoch noch nie ein Rezept ausprobiert habe. Ich koch halt einfach nicht gern und habe auch gar kein Gespür dafür. (Aber dafür werde ich ja immer ganz wundervoll bekocht 🙂 )
So, und nun die letzten drei Dinge, die nichts mit meiner Leselust bzw. Büchern im Allgemeinen zu tun haben:
  1. Ich habe eine extreme Spinnenphobie. Und nein, damit meine ich nicht nur ein kleines bisschen Ekel oder Angst! Sobald ich eines dieser Exemplare auch nur von Weitem sehe (und sei sie nur fünf Millimeter klein), schüttelt es mich, ich bekomme Gänsehaut und Panik, mir wird schlecht und das Atem fällt mir schwer.
  2. Ich habe eine Rippe mehr, als Menschen gewöhnlicher Weise haben.
  3. Ich bin eine der wenigen Frauen, die keinen Schuhtick haben! Ich hasse es teilweise sogar, Schuhe einkaufen zu gehen. Es gibt doch viel bessere Dinge, in die das Geld investiert werden könnte (zum Beispiel Bücher 😉 ).