Ja ja, ich weiß, das tut sicher jeder, sobald er die richtige für sich gefunden hat. Aber die letzten sieben Tage wurde mir dies wieder einmal erneut bewusst! In den drei Besuchen während dieser Zeit (Freitag, Montag und nochmal Freitag) habe ich fünf Bücher ergattern können und bin dadurch ganze 80 Euro ärmer geworden (und das auch noch zum Monatsende!). Doch ich habe auch eine Ausrede dafür: Aufgrund von Arbeit und Unikram werde ich im September vermutlich keinen wirklich freien Tag und folglich keine Möglichkeit zum Bücherkauf haben, sodass ich quasi vorkaufen musste, um Entzugserscheinungen vorzubeugen. 😉

Weiterhin darf ich mich auf zukünftige Besuche in unserer Stammbuchhandlung noch mehr freuen: Im November gibt es ein ganzes Wochenende, an dem die einzelnen Mitarbeiter ihre Buchhighlights des Jahres präsentieren – im Rahmen von Speis und Trank. Wir haben uns daher Karten reservieren lassen. Das Schöne daran: Es ist keine Massenveranstaltung. Soll heißen, dass es keine öffentliche Vorankündigung/ Bekanntmachung via Medien etc. gibt, sondern Stammkunden direkt im Laden von den Mitarbeitern eingeladen werden. Zu jenem Kundenkreis zählen wir mit unseren ständigen Besuchen natürlich inzwischen, sodass wir uns auf einen wunderbaren Sonntag mit Brunch und Büchern freuen können. 😀

Lars und ich scherzten zudem regelmäßig, dass bei unseren Kaufmengen eigentlich Kunden-/ Rabattkarten sehr vorteilhaft wären. Heute verriet der Geschäftsführer im Plausch mit Lars, dass sie derzeit über die Einführung von Kundenkarten nachdenken. Ein Traum, würde dieser Gedanke wirklich in die Tat umgesetzt werden!

Ihr seht schon, mein Bücherherz freut sich gerade sehr!

PS: Hier übrigens die fünf erwähnten Bücher, mit deren finanziellen Wert ich den Tank meines kleinen VW Polo zweimal befüllen könnte 😉 :