In Eisenach läuft seit letzter Woche (genauer gesagt seit dem 29. Mai) Jules Vernes Meisterwerk „20.000 Meilen unter dem Meer“ als Musical. Ein Muss für alle Verne-Fans!

Ich war zur Premiere anwesend und durfte das Stück auch für die „Blickpunkt Musical“ rezensieren. Als Fan des Buches war ich vor dem Besuch der Inszenierung doch etwas skeptisch: Kann man diese gewaltige, atemberaubende Unterwasserwelt auch nur annähernd auf der Bühne zum Leben erwecken? Ja, man kann. Natürlich kann kein Film und keine Inszenierung jemals mit dem Buch (und der eigenen Fantasie) mithalten, aber die Eisenacher Inszenierung ist mehr als nur gelungen. Es mussten natürlich einige von Kapitän Nemos Abenteuern gestrichen und gekürzt werden und es gibt keine – für Musicals sonst so typischen – Ohrwürmer, aber optisch ist das Stück dafür umso beeindruckender. Letzteres gilt besonders für die Jagdszene auf der unterseeischen Insel Crespo.

Jeder, der gerne (Verne) liest und / oder Theater und Musical liebt, sollte mal einen Abstecher ins thüringische Eisenach unternehmen.

PS: Aktuell läuft das Stück nur noch bis Anfang Juli – nach der Sommerpause geht es aber weiter. Also keine Sorge, wenn ihr es bis Juli nicht zum Musical schafft. 🙂