Nach über 20 veröffentlichten Sachbüchern hat Autor und Betriebswirt Axel Westerwelle sich nun einem gänzlich anderen Genre gewidmet, nämlich der Fantasy-Literatur. Am 1. September wurde seine „Lost in History“-Trilogie beim Hamburger Verlag veröffentlicht. Das Schöne daran ist, dass alle drei Bände gleichzeitig veröffentlicht worden sind – so muss man nicht wie bei anderen Reihen monate- oder gar jahrelang auf die Fortsetzungen warten! Diese Warterei ist schließlich für jeden Buchnarr immer eine kleine Qual. 😉 Wie man schon an dem Titel erkennen kann, geht es um Zeitreisen. Für diese Geschichte rund um den Unternehmer Christoph hat Axel Westerwelle auch gründlich recherchiert. Ihm ging es nicht darum, einfach nur irgendeine Zeitreise-Geschichte zu schreiben, er wollte für den Leser auch nachvollziehbar, wie die Reisen gelingen. Die Ausflüge in die Vergangenheit sollen nicht nur irgendwelchen Zauber passieren, sondern erklärbar sein. Es soll das Gefühl entstehen, dass Zeitreisen genauso möglich gemacht werden könnten. Was Axel Westerwelle bei seinen Recherchen zu diesem Thema herausgefunden hat, könnt ihr in den drei „Lost in History“-Teilen erfahren. Auf der Homepage findet ihr weitere Informationen zur Buchreihe, sowie Videos (inklusive einem Ausschnitt aus dem Hörbuch zu Teil 1 „Lost in History. Gegenwart“) und ein Gewinnspiel. Axel Westerwelle und das Team des Hamburger Verlages haben sich für das Gewinnspiel etwas ganz Besonderes erdacht: Da im Lauf der nächsten 2 Jahre die Bände 4 und 5 erscheinen sollen, dürfen sich die zwei glücklichen Gewinner eine Romanfigur für diese beiden Teile ausdenken – mit allem drum und dran, also Name, Beruf, Alter, Aussehen und allem, was noch dazu gehört! Was ihr dafür tun müsst, erfahrt ihr auf der oben genannten Homepage. Allen Teilnehmern wünsche ich viel Glück und den Siegern viel Spaß beim Kreieren der Charaktere!

Gewonnen hat aber auch Axel Westerwelle selber: Bei dem Wettbewerb „Hotlist2010: Beste Bücher aus unabhängigen Verlagen“ wurde „Lost in History. Gegenwart“ zusammen mit sechs weiteren Titel nach einem sechswöchigen Publikumsvoting auf die Bestenliste gesetzt. Über 100 Bücher unterschiedlichster Independent-Verlage wurden für den Wettbewerb eingereicht. Axel Westerwelle darf nun am 8.10.10 zur Frankfurter Buchmesse, wo der Sieger gekürt des Wettbewerbs gekürt wird. Daher möchte ich an dieser Stelle ganz herzlich gratulieren und natürlich werde ich die Daumen für den großen Entscheidungstag drücken!

Gleichzeitig bedanke ich mich an dieser Stelle vielmals bei Axel Westerwelle und dem Hamburger Verlag für das „Lost in History. Gegenwart“-Rezensionsexemplar! Ich bin schon sehr gespannt aufs Lesen – besonders, da ich Zeitreise-Geschichten grundsätzlich liebe. 🙂 Und ich möchte hier einmal anmerken, wie sehr ich es schätze, dass der Hamburger Autor so Leser-nah ist! Denn nicht nur schreibt er noch persönlich seine E-Mails an Leser und Interessenten, nein, er fordert gerade zu darauf, bei Fragen, Anregungen und Kritiken mit ihm persönlich in Kontakt zu treten. Auch freut er sich über Fanbeiträge (z.B. Videos), ist auf Facebook vertreten und misst Bloggern und Communities viel Bedeutung zu. „Ich glaube fest daran, dass es eine direkte Kommunikation zwischen den Lesern und dem Autor geben sollte“, so Axel Westerwelle. Dafür kann man den Autor wirklich nur loben. Und obwohl ich nur kurzen Mail-Kontakt zu dem Autor hatte, muss ich sagen, dass er ein sehr lockerer, freundlicher und sympathischer Mensch ist! Daher gönne ich ihm sehr den Erfolg mit seinen Büchern und hoffe, dass es noch viel mehr Fantasy-Romane aus seiner Feder geben wird.