Nach 10 wundervollen Tagen im heißen Ägypten, bin ich nun wieder im Lande – gut erholt, mit vielen Fotos und natürlich braun gebrannt (naja, eher hellbraun, aber im Vergleich zu meiner normalerweise schneeweißen Haut ist  das ein Unterschied wie Tag und Nacht). Wie immer war der Urlaub viel zu schnell vorüber und aufgrund des kurzen Aufenthaltes habe ich es wieder einmal nicht zu den Pyramiden geschafft. Dafür habe ich fleißig die Unterwasserwelt erkundet. In bis zu 6 m Tiefe sah ich kunterbunte, wie aus einer Fantasiewelt entsprungene Fische,  Barrakudas, Fische von über 1m Länge und unzählige Krebse. Zu schade, dass ich keine Unterwasserkamera dabei hatte, um all dies festzuhalten!

Mittlerweile sitze ich auch schon wieder im bewölkten und 20°C kühleren Thüringen und wühlte mich durch den Berg an Briefen und Sendungen, den die Post heute vorbei brachte. Darunter war natürlich auch wieder neuer Stoff zum Lesen und Bloggen:

  1. Der blaue Brief
  2. Nachdem ich ihn in so vielen Blogs entdeckt habe, befürchtete ich schon, dass diese tolle Werbeidee einen Bogen um mich macht. Dabei kam der Brief einfach nur nicht rechtzeitig vor dem Urlaub an und schlummerte so ganz brav auf der Post. Ich habe mich jedenfalls heute wirklich gefreut, als ich einen dieser originellen Briefe in den Händen hielt.  Solch gelungene Werbeaktionen gibt es doch viel zu selten! Allein schon um den ganzen Aufwand all der fleißigen Arena-Mitarbeiter zu entschädigen, muss man das Buch doch lesen! Eine witzige Idee, die ihr Ziel erreicht hat und sofort neugierig auf das Buch macht. Die Aufmerksamkeit der Blogger hat sich Arena so auf jeden Fall gesichert. 🙂

    Hier geht es zum „Damian“-Gewinnspiel.

  3. Neues Rezensionsexemplar
  4. Auch vom Loewe-Verlag fand eine Sendung den Weg zu mir. Ian Becks „Pastworld“, mit dem ich schon seit einiger Zeit im Buchhandel geliebäugelt hatte, liegt nun als Rezensionsexemplar auf meinem SUB und schreit danach, gelesen zu werden. Ich spiele schon seit einer ganzen Weile mit dem Gedanken, Ian Irvines „Die Sucherin“ zu unterbrechen, um gleich mit „Pastworld“ zu beginnen. Was tu ich nun: Durchhalten und das aktuelle Buch beenden oder meine eigens aufgestellte Regel, ein Buch nach dem anderen zu lesen, brechen und mich gleich in „Pastworld“ stürzen?

    PASTWORLD – der größte Themenpark, der je errichtet wurde!

    Im London des Jahres 2048 gibt es eine atemberaubend reale Welt – Die Welt des 19. Jahrhunderts.

    Caleb ist eigentlich nur Tourist in Pastworld. Doch er gerät in einen Hinterhalt und steht plötzlich unter Mordverdacht – ein Verbrechen, worauf im Viktorianischen London die Todesstrafe steht …
    Eve ist in Pastworld aufgewachsen und ahnt nichts von der Existenz der Außenwelt. Doch sie spürt den Atem eines schattenhaften Verfolgers, flieht vor einer unsichtbaren tödlichen Bedrohung.
    Calebs und Eves Fluchtwege kreuzen sich und ihre Schicksale werden untrennbar miteinander verbunden – denn als Kreatur der Vergangenheit und der Zukunft ist das Phantom für Caleb und Eve der Schlüssel zum Überleben und zugleich die größte Gefahr, der sie sich stellen müssen!

    Eine Leseprobe zu „Pastworld“ findet ihr hier.
    Vielen lieben Dank an Loewe für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars!