Dieser Eintrag gilt in erster Linie einer ganz lieben Freundin von mir, die sich über folgende Nachricht sicher freuen wird – immerhin geht es um Schafe 😉 .

Der Goldmann Verlag verkündete in einer Pressemitteilung die Fortsetzung von Leonie Swanns Bestseller „Glennkill“:

Mit ihren Debütroman, dem Schafskrimi „Glennkill“, landete Leonie Swann auf Anhieb einen sensationellen Erfolg: Verlage in 25 Ländern erwarben die Übersetzungsrechte, das Buch wurde als bestes Krimidebüt 2005 mit dem Friedrich-Glauser-Preis ausgezeichnet und bis heute über zwei Millionen Mal im deutschsprachigen Raum verkauft. Leonie Swann hatte Leser und Kritik mit einer originellen Idee begeistert: Sie ließ eine Herde Schafe als Ermittler auftreten und schilderte alle Ereignisse um den Tod des Schäfers George aus Schafsperspektive. Den detektivischen Spürsinn von Katzen und Hunden hatte man bis dahin in der Literatur schon kennengelernt, dass Schafe in der Lage wären, einen Mordfall aufzuklären, hätte ihnen bis dahin niemand zugetraut.

In „Garou“, ihrem neuen Thriller, setzt Leonie Swann die Geschichte fort und erzählt, was den irischen Schafen auf ihrer Europareise widerfährt: Die neue Schäferin Rebecca hat der Herde ein Winterquartier in Frankreich organisiert, doch das Land der Apfelbäume und langen Brote, von dem der alte Schäfer George so oft geschwärmt hatte, ist für die Schafe eine einzige Enttäuschung: Bitterkalt ist es, der Schnee liegt tief, und der Obstgarten, in dem die Schafe untergebracht sind, befindet sich am Fuß eines düsteren Schlosses, dicht bei einem unheimlichen Wald. In direkter Nachbarschaft leben nervöse, unberechenbare und freche Wesen – Ziegen, und am Rande der Herde drückt sich ein mysteriöses ungeschorenes Schaf herum, das in Rätseln spricht. Doch es kommt noch schlimmer: In der Gegend soll ein Werwolf umgehen, ein loup garou, der bereits erste Opfer gerissen hat. Nun schlägt die Stunde von Miss Maple, Othello, Mopple the Whale, Zora, Sir Ritchfield und dem Winterlamm, denn die Schafe sind fest entschlossen, sich nicht kampflos der Bestie zu ergeben.

„Garou“ erscheint am 21. Juni diesen Jahres. Hier könnt ihr schon mal einen Blick in das Buch werfen und hier findet ihr ein Interview mit der Autorin. Viel Spaß beim Lesen! 🙂